Mittwoch, 17. August 2011

Meine Lieblingstasche

...hat eine ganz persönliche Geschichte der Liebe zum Tragen.
So habe ich sie vor ein paar Wochen aus vielen kleinen Tragetuchstoffresten genäht.
Diese kann man günstig, aber leider nur ziemlich selten bei Didymos kaufen.




Nach dem Zuschneiden und Nähen hatte ich dann zwei dieser hübschen, kleinen Patchworkteppiche.


Der fertige Beutel bestand schließlich aus den Didymos Tragetüchern:
* Ellipsen schwarz
* Jan
* Trageschule Dresden Herbst
* Indio Tiefblau/Weiß
* Indio leinen
* Indio Rubinrot
* Wellen Sequoia
und einem Tragetuch, das es nie zu kaufen gab, da es wohl eine Fehl- oder Probewebung war. Es hat die Farben violett/grün mit dem Motiv Lilien.

Ich habe ein größeres Stück einmal bei einer Latzhose für die kleine vernäht (ohne zu wissen, was der Stoffrest eigentlich für ein Schätzchen war).
Leider trug meine Kleine die Hose viel und gern, weshalb der Stoff bereits ziemlich verwaschen ist.


Als ich dann ein paar Tage verreiste, löste sich die relativ lose Bindung des Indio Leinens und es gab bereits hässliche Löcher. Ich hätte einfach NOCH sorgfältiger Nähen und vorallem noch ein paar Sicherheitsnähte mehr machen sollen.

Die Freundin, bei der ich zu Besuch war, teilt allerdings meine Liebe zum Tragen und hatte die Idee, einfach etwas über die empfindlichen Stellen zu applizieren.

Also alles nochmal auftrennen (diese Arbeit ist wirklich die undankbarste!!!), das Taschenfutter herausnehmen und applizieren.

So wurde mein Beutel um zwei Fische Latimeria als auch einen Stoffrest des Tuches Lena (denn der Beutel wurde durch das Auftrennen doch etwas arg kürzer) reicher und außerdem habe ich nun immer eine schöne Erinnerung an meine liebe Freundin bei mir.

Mein Mann meinte dazu nur: "Ist halt'n echter Öko-beutel!" ;-)

1 Kommentar:

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)