Dienstag, 20. September 2011

Das Näh-Fragezeichen

Heute mache ich auch noch bei einer anderen Aktion mit, nämlich dem Näh-Fragezeichen
Diese Woche mit der spannenden Frage:


TfTs (Teile für die Tonne) und UFOs (Unvollendete Objekte)
Produziert ihr manchmal TfTs oder UFOs? Und wenn ja, woran liegt es? Habt Ihr Strategien entwickelt, um das eine oder andere zu vermeiden? 

Ja, was soll ich sagen, ich habe schon etliche Teile für die Tonne fabriziert... leider! Häufig waren und sind das Mützen, die ich Pi mal Daumen zuschneide, nähe, dem Kind aufsetze und dann feststelle: "Passt nicht! Mist...!"
Hier liegt der Hund offensichtlich beim Zuschnitt begraben und beim fehlendem vorher mal abmessen. Selbst schuld!
Dann liegt bzw. lag (das vermeide ich inzwischen, ich habe dazu gelernt ;)) mein Problem auch darin, an einen Jackenschnitt mit Reißverschluss eine Druckknopfleiste anzubringen, ohne daran zu denken, die Vorderteile dann jeweils etwas breiter zuzuschneiden. Ja, sowas fiel mir dann immer erst, fluchend, hinterher auf. 
Tfts liegen also zumeist an meiner Schusseligkeit. Und davon habe ich leider mitunter zuviel :-/

Ich bin mal mutig und zeige zwei Teile für die Tonne


Diese Hose ist viel (!) zu schmal. selbst als Legging nicht zu gebrauchen, vorallem nicht in geschätzter Größe 62. Sie liegt hier noch rum, aber zu mehr als einer Anprobe hat es dieses Teil nicht geschafft. Besonders hübsch ist es ehrlich gesagt ja nun auch nicht.

Das Zweite TfT ist zum UFO geworden.


Denn so, wie die Leinenbluse geschnitten ist (Schnitt mal wieder Marke Eigenbau), passt sie kaum übers Kind, insofern dieses Arme hat ;) Ich habe nicht bedacht, dass Leinen keinerlei Elastizität aufweist. So habe ich die Bluse vorn nochmal aufgetrennt, habe das Schrägband entfernt und wollte eigentlich eine durchgängige Druckknopfleiste anbringen. Dazu ist es leider (bisher) nie gekommen....

Ansonsten fliegen auch noch jede Menge UFos rum, die ich aber ganz sicher irgendwann fertigstellen werde! 
Vorkurzem habe ich mal mein Nähzimmerchen grund-aufgeräumt und dabei alle Ufos entsorgt, die schon seit mehr als 2 Jahren rumlagen. Das war befreiend und kann ich nur empfehlen! Oder man nutzt den Stoff einfach anders und schneidet nochmal neu zu.

In diesem Sinne einen produktiven Abend
wünscht

Halitha

Kommentare:

  1. Danke fürs Mitmachen und die netten Kommentare bei mir!

    Sehr schön, eine Antwort mit Bildern. Sehr mutig. Tja, ich glaube, die Mißgeschickte gehören dazu. Ich finde es nur ärgerlich, dass man sich vorher auf das Ergebnis gefreut hat und eigentlich gar nicht darüber nachdenken sollte, was der Stoff und das Zubehör gekostet hat. Neu zuschneiden habe ich noch nicht gemacht, aber ich fürchte, nach dieser Inspiration muß mein Sohn nur noch recyclete UFOs tragen *g*

    AntwortenLöschen
  2. ...klar gibt es hier auch jede Menge davon ;o), aber ich lerne jedesmal wieder draus und dann finde ich es gar nicht mehr so schlimm ;o)!Einen tollen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe deinen blog eben erst gefunden und bin ganz begeistert! du hast hiermit einen Leser (und eventuell auch Kopierer einiger deiner Ideen) mehr!

    AntwortenLöschen
  4. Die Bluse ist ja zucker. Vielleicht kann sie mal als Puppenbluse zum Einsatz kommen? Denen kann man ja die Arme etwas weiter verrenken ;-)
    LG

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)