Montag, 5. September 2011

Tragen, Essen, Stehen, Fummeln


Babys (auch wenn sie laut Alter eigentlich gar keine mehr sind *räusper*) haben ihren ganz eigenen Charme. 


Und wenn sie dann gerade dabei sind festzustellen, dass sie nicht untrennbar mit der Welt und ihren Liebsten verbunden sind, sondern ein eigenes Wesen mit eigenem Körper und Vorstellungen sind, ja, dann wird es erstmal etwas ziemlich lauter und chaotischer als vorher....


Bei der Kleinen ist das noch viel ausgeprägter als bei der Großen damals. Aber mal angenommen, sie könnte dennoch ausschließlich ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen - was wäre das?


Mmh...ich denke: getragen werden, stillen, essen (am liebsten Weintrauben immer und überall!) und sich vorallem an allem Möglichen hochziehen und die kleinen Fingerchen irgendwo hineinstecken, wo die gar nicht hin sollten. Mit großer Vorliebe in meine Sortierboxen.

Herzallerliebst :)


Eine wunderschöne Gute Nacht euch allen!
Halitha

1 Kommentar:

  1. Ja - das ist alles schon ein wenig her bei meinen Kindern, aber zum Glück habe ich bei meiner Schwester das Glück genau solche Dinge miterleben zu dürfen... ach und ich genieße es so sehr, wenn ich ein paar Stunden dieses Erfahren, Erleben, Nähe suchen und kuscheln, um dann wieder die Welt zu erkunden - mitzubekommen. Einfach süß. Wenn man Tagein Tagaus das machen muß ist es ganz anders, als wenn man es so hin und wieder mal bestaunen kann!
    Viel Freude an Deinem Sonnenscheinchen - Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)