Samstag, 19. November 2011

Gedanken

Ich habe einen Avard bekommen! Naja, eigentlich sogar gleich zwei, oder zwei mal den Gleichen, aber von unterschiedlichen Bloggerinnen.

Einmal von Elvira und dann auch von Huscha.
DANKE dafür :)

Ich möchte die Blumen nicht weitergeben, aber Huscha hat etwas dazu geschrieben, worüber ich lange nachdenken musste. 

Ich war mir vorher nie bewusst darüber, wie meine kreativen Gedanken und Ergebnisse bei anderen ankommen. Dass man diese mit Liebe für meine Kinder assoziiert.
Nähen und Selber-machen ist ja gerade wieder voll im Kommen und irgendwie gehört es ja auch zum Eltern-Sein dazu. Vieles kann man eben doch nicht kaufen. Oder man will es einfach nicht kaufen. Aus unterschiedlichen Gründen.
Als die Stoffe für meinen geplanten Wintermantel ankamen, hat meine Große sich den Karton geschnappt und beschlossen, dass dieser jetzt ihr Flugzeug werden wird. Sie hat einen Pappteller als Lenkrad bekommen und den Karton noch mit vielen bunten Filzstiften verschönert.
In den darauffolgenden Tagen musste sie ihn immer wieder gegen die kleine Schwester (die inzwischen sehr schnell laufen kann!) verteidigen. Die Kleine hat ihn mehrmals an den Seiten eingerissen, das Lenkrad musste ersetzt, der Karton einige male geklebt werden....
Gestern kam nun ein weiteres kleines Paket und das erste was wir gemacht haben: Ein zweites Flugzeug gebaut. Aber natürlich will die Kleine trotzdem unbedingt in das Kartonflugzeug der Großen ;)


Und während ich eigentlich einen Winteroverall nähen wollte/musste, spielte ich Streitschlichter bei den zwei Piloten.

Lange Rede, kurzer Sinn.
Wir alle bloggen hier ja über einen Ausschnitt aus unserem Leben, die einen teilen mehr, die anderen weniger. 
Man erlangt schnell den Eindruck, dass da am anderen Ende nur Supermamis sitzen, die ihren Alltag perfekt organisiert bekommen.
Aber die Wahrheit ist, dass es bei uns viel organisatorisches Geschick und viele Nachtschichten braucht, damit ich meinem Nähhobby nachgehen kann, und dass es uns nicht unwesentlich viel Geld spart, von dem man als Studentin meist nicht so viel hat! Außerdem kann ich dann sicher sein, dass die Kleidung nicht von Kindern und Jugendlichen in Kambodscha gefertigt wurde.....

In diesem Sinne ein organisiertes, friedliches ;) Wochenende

Halitha,
 die Nicht-Supermami, auch wenn sie manchmal gern eine wäre, eine mit 4 Augen, 6 Armen und Geduld, die proportional zur Menge der Kinder wächst. Denn wir wollen noch mehr!

Kommentare:

  1. Hallo, du Liebe,
    hier ist auch nix perfekt und es herrscht ständiges Chaos, das wahre Leben halt ;o)!Und ja er ist echt ;o)!!!Den ganzen Nachmittag gibt es jetzt schon Würstchen und Apfelstücke mit Zimt und Zucker, wir sind völlig begeistert ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Du hast recht, wo ist es schon perfekt ? Danke für Deinen lieben Kommentar.Ja irgendwie müsste ich mal noch mehr Puschen in meinen Shop stellen, aber irgendwie läuft mir gerade e Zeit davon und es ist so viel los und soviel zu tun..
    Aber ich vielleicht Schiffe ich es ja mal die Tage.

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, wir sind schon alleine dadurch ein Stück weit perfekt, in dem wir alles was wir tun - gerade für unsere Familie - mit Liebe und Herzblut tun. Wenn wir dabei noch Freude haben und am Ende des Tages ein gutes Gefühl können wir denke ich schon mal sehr zufrieden sein. Ich glaube, ein Leben wie im Märchenbuch in einer Wohnung aus dem Katalog würde ich gar nicht wollen.
    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
  4. Deine "Rede" hätte von mir sein können. Wir müssen doch auch nicht perfekt sein.Irgendwo hab ich mal gelesen das eine Bloggerin schrieb, sie produziere lieber Fusselals sie wegzusaugen. Ich habe herzlich gelacht und steh dazu, das hier überall mal ein Fädchen rumliegt ( die bösen Dinger bleibenimmer an den Socken hängen und werden so weitergeschleppt). Na ja und ich bin zwar berufstätig (bissel über Halbtags) doch das Geld ist hier auch nie genug, doch von sowas lassen wir uns doch nicht unterkriegen. Na ja und das mit den Kindern, da wächst Frau wirklich mit ihren Aufgaben, aus dem einen welches ich höchstens wollte, sind jetzt Fünfe geworden, alle einzigartig und ich würde keines hergeben und es geht auch. Also nur Mut.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. ... entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde! wegen dem stoff. er ist schon reserviert. vielleicht klappts ja beim nächsten mal. gglg anke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Halitha,

    ein toller Post! Welche Mami ist schon perfekt? Die die es von sich behaupten sinds am wenigsten, hab ich die Erfahrung gemacht ;) Bei uns hier herrscht sehr oft Chaos, (aber kein Wunder, bei 3 Kindern innerhalb 2 Jahren) und wenns jemanden stört, dann braucht er ja auch nicht zu kommen ;) Ich finde meine Kinder toll, sie sind das Beste was uns passieren konnte und dafür nehm ich Chaos, Nachtschichten und Geduldsproben gerne auf mich. Mit meinem Hobby möchte ich meinen Kindern Freude machen, auch wenns nicht gerade ein günstiges Hobby ist :)

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Post! Und gut ist besser als perfekt :)
    Niemand kann alles perfekt und das ist auch gut so! Wie langweilig wäre es, wenn immer alles glatt ginge! Auf viel Chaos kann man sicherlich verzichten, aber das meiste regt uns doch an.
    Geld kann man auch nie genug haben,aber ich bin auch dankbar für die Studentenzeit in der ich wirklich rechnend durch den Laden gelaufen bin! Mir hilft es heute noch nicht verschwenderisch zu sein, aber das könnte ich mir auch immer noch nicht leisten.Und wirklich reich bist du, weil du Kinder hast!

    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Halitha
    Du hast den Mama alltag sehr schön und ohne rosa Brille beschrieben. Wir alle haben unsere Unperfektheiten und mit Kindern im Haus muss man meistens an zwei oder mehreren Orten gleichzeitig sein und die Zeiten so nehmen wie sie kommen.
    Wünsche Dir einen schönen Tag.
    Herzlich
    Eos

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)