Donnerstag, 29. September 2011

Wie fallen Ottobre (Woman)-Schnittmuster aus?

Wenn das jemand weiß, mag er es mir verraten?
Ich möchte mir etwas Gutes tun und mir ein Kleid nähen, allerdings müsste ich laut Ottobre-Women-Maßtabelle ein Kleid in Größe 48 oder gar 50 nähen?!
Nun ja, ich weiß, für Kleidergröße 38/40 wird es in diesem Leben nicht mehr reichen, aber eigentlich passe ich sehr gut in Hosen, Röcke und Kleider einer Größe 42 oder manchmal auch 44. 
kann mir also jemand weiterhelfen?

Ottobre ist ja französischen Ursprungs und die Französinnen sind bekanntermaßen so grazil, weil sie den ganzen Tag nur Baguette mit Camenbert und zum Nachtisch Crêpes und Crème Brûlée essen ;)
nein, im Ernst, vielleicht fallen die Schnittmuster tatsächlich eher klein aus und ich sollte die Bedenken über Bord werfen und mich an Größe 50 wagen ?! Nur nicht, dass ich dann einen (sagenhaft teuren, dafür aber sehr ansehnlichen) Kartoffelsack zusammennähe.

ratlose Grüße 
eine für Antwort dankbare
Halitha

Mittwoch, 28. September 2011

Das Näh-Fragezeichen Nr. 7


Diese Woche mit der Frage:

Wieviel Kritik ist erlaubt?
Sagt Ihr anderen Nähwütigen Eure ehrliche Meinung oder schweigt Ihr lieber, wenn Euch ein Nähstück nicht gefällt oder es der Besitzerin nicht steht?

Mmh, eine Frage über die ich länger nachdenken muss. 
Also grundsätzlich ist Kritik auf jeden Fall erlaubt. Wäre ja auch blöd, wenn alle immer nur "Net lächelnd Beifall klatschen" würden. So kommt man ja auch nicht weiter!
Konstruktive (!) Kritik ist immer gut und wichtig - der Ton macht hier eben die Musik. 

Allerings muss ich ganz persönlich für mich sagen, dass ich, wenn mir etwas wirklich GAR nicht gefällt, lieber gar nichts schreibe. Ich halte mich da an das Sprichwort: Wenn du nichts Nettes sagen kannst, sag lieber gar nichts! Durch die Bloglandschaft zu flanieren und immer da, wo was "nicht so schönes" genäht oder gewerkelt wurde sein negatives Urteil drunter zu setzen ist ja auch nicht besonders schön. Außerdem lässt sich über Geschmack ja bekanntlich nicht streiten!

Und wenn ich richtig nachdenke, gibt es auch eigentlich nur selten Dinge, die ich sehe und als nicht so gelungen empfinde. Irgendwie hat jedes individuell gefertigte Teil seinen Charme. 

Amen ;)

Was andere beim Näh-Fragezeichen geantwortet haben, könnt ihr hier nachlesen.

Und zum Schlus möcht ich mich auch noch bei Meike für die Idee des Näh-Fragezeichens bedanken. Es ist ne tolle Möglichkeit mal über das alles zu reflektieren!


Liebe Grüße

Halitha

Me Made Mittwoch #1

Juhu - heute habe ich Premiere! Und ich hätte so gern etwas Spektakuläreres angezogen, aber es ist zuviel in der Wäsche. *räusper*

Mein Einstand kommt also mit einer ganz einfachen Kombi und nur einem selbstgenähtem Stück, dafür aber eines meiner Lieblingsstücke:



Ein Rock aus Cord, Baumwolltrikot und bedrucktem Retro-Frottee eines alten Shirts von mir.
Er ist nicht perfekt, aber ich mag ihn sehr.

Hier sieht man ihn nochmal genauer, diese Fotos sind aber nicht von heute.



Ich bin schon gespannt was ihr alle an habt :)

Zum Schauen klickt man bitte hier.

Und nächste Woche dann mit dem ultimativen MMM-Outfit - versprochen ;)


Verschwörerische Grüße

Halitha

Dienstag, 27. September 2011

Bastelanleitung für ein Puppenhaus-Badezimmer



Wie ich ja schon geschrieben habe, restaurieren wir momentan (naja, eher hin und wieder) das Puppenhaus.
Ein paar alte Möbelchen sind zusammengesucht, aber an einem Badezimmer haperte es. Sogar im Netz fand ich nichts, was wir sofort schön fanden, gleichzeitig auch bezahlen wollten und außerdem für Kinder, also zum S P I E L E N und nicht nur Anschauen gemacht ist.

Schließlich entschloss ich mich es selbst zu machen und suchte nach Anleitungen im Netz. Hier habe ich auch tatsächlich etwas gefunden (und die Idee ist echt grandios! Danke Puhala-Team!), aber mmh...Die Puppenhausfamilie will im neuen Heim ja auch mal aufs Klo und so....

Also suchte ich zusammen was wir noch zuhause hatten und versuchte mein Glück. Und weil ich echt dankbar gewesen wäre, hätte jemand seine Ideen ins Netz gestellt und dokumentiert, tue ich das an dieser Stelle für alle Puppenhaus-Restaurateure in spe :)

Die, die das jetzt alles eher weniger interessiert bitte ich um Geduld oder im großzügiges Überlesen bzw. -scrollen - das wird jetzt etwas länger ;)


Ich habe benutzt:
*sehr dicke Bastelpappe
*eine gutes, scharfes Cuttermesser
*ein Holzbrettchen zum Unterlegen
*Fimo Air (oder andere lufttrocknende Modelliermasse, denn in den Ofen kann und sollte man die Badezimmermöbel nicht stellen)
* Sekundenkleber
*Tonpapier und/oder Papier für Scrapbooking
*Bastelkleister
*Heißklebepistole
*Acrylfarbe und Pinsel
*Lack auf Wassebasis
*jede Menge Kleinteilchen und Accessoires wie Perlen (Rocailles z.B.), Armaturen, Zahnstocher, Ösen, eine leere Schmelzkäseverpackung, Holzdöschen, Dekospiegel....
*Zeitaufwand: Mit allen Trockenzeiten etwa 2 Wochen.


Dann also mal los!


Für die Badewanne werden zuerst Pappstücke zugeschnitten. Ein großes für die Rückwand (bei mir 16,5cm breit und 15cm hoch) und 3 kleinere für die Seiten (je nachdem wie lang, hoch und breit die Frischkäseverpackung ist ;) - bei mir 4cm hoch, 13cm breit und 6,5cm tief )

Gestern habe ich Post bekommen..

...und zwar von der lieben Silvi.

Sie hat mir alle ihre Filzreste geschenkt und ich habe auch direkt die erste Verwendungsmöglichkeit gefunden:
(Die Bilder sind leider mit Blitz, aber es war gestern Abend schon und heute morgen noch zu dunkel um ohne zu fotografieren. Und ich befürchte, dass es heute Nachmittag zum Fotografieren zu viele Flecken hat ;))

Sonntag, 25. September 2011

Herbstgarderobe #2

Mützen und Schals für die Mädchen bzw. Halstücher für die Kleine sind nun auch genäht.



Und ein Probepullover für die Kleine inklusive Fleece-Reste-Verarbeitung ist fertig geworden. Mmh, ja, jetzt weiß ich worauf es ankommt (etwas mehr Weite, Ärmel ein Stückchen kürzer, Halsausschnitt kleiner *seufz*) und kann in Produktion gehen ;)



Und:
Kennt ihr den Duft von ganz frischen Walnüssen? Ich durfte den gestern das erste mal erleben und bin hin und weg *mmmmmmmmmmmh*!



Schlaft alle gut und habt einen wunderbaren Sonntag

Halitha

Freitag, 23. September 2011

Herbstgarderobe #1

Dass es nun langsam aber sicher kälter wird hab ich (und ihr sicher auch) ja schon festgestellt. Deshalb muss ich mich jetzt wirklich ranhalten mit dem Nähen - vorallem die Kleine braucht vieles. 

Den Anfang macht ein Overall aus der Ottobre 04/2011. 


Ich hab ihn allerdings ein bißchen abgeändert, eine Tasche aufgesetzt und Walk einer alten Trachtenjacke meiner Oma verarbeitet (Leider hab ich das "gute" Stück vorher nicht fotografiert. Schade eigentlich!).



Wenn ich nun bald wieder in die Uni gehe und sie betreut wird, steckt sie auf jeden Fall schön warm.


Hach, wieder ein Projekt weniger auf der to-do-liste, die aber irgendwie trotzdem nicht kürzer werden will ;)

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag!

Halitha

Donnerstag, 22. September 2011

Freude!

Ja, man muss sich auch mal über die kleinen Dinge freuen :)

Jedenfalls habe ich den ersten Farbdurchlauf geschafft! 



15 Farben, 45 Reihen auf etwa 1,20m.

Allerdings war ich im letzten Winter wohl wahnsinnig und habe diese doch recht dicke Wolle offensichtlich mit einer 2er Nadel gehäkelt. Kein Wunder, dass man da die Lust verliert!
Unwissenderweise habe ich mit einer 3er weitergemacht, erkennt ihr es?



 Nun ist die Decke an einem Ende also etwas schmaler *räusper*
Was solls, so ist sie ein noch besondereres Einzelstück.

Eine gute Nacht wünscht euch 

Halitha

Dienstag, 20. September 2011

Das Näh-Fragezeichen

Heute mache ich auch noch bei einer anderen Aktion mit, nämlich dem Näh-Fragezeichen
Diese Woche mit der spannenden Frage:


TfTs (Teile für die Tonne) und UFOs (Unvollendete Objekte)
Produziert ihr manchmal TfTs oder UFOs? Und wenn ja, woran liegt es? Habt Ihr Strategien entwickelt, um das eine oder andere zu vermeiden? 

Ja, was soll ich sagen, ich habe schon etliche Teile für die Tonne fabriziert... leider! Häufig waren und sind das Mützen, die ich Pi mal Daumen zuschneide, nähe, dem Kind aufsetze und dann feststelle: "Passt nicht! Mist...!"
Hier liegt der Hund offensichtlich beim Zuschnitt begraben und beim fehlendem vorher mal abmessen. Selbst schuld!
Dann liegt bzw. lag (das vermeide ich inzwischen, ich habe dazu gelernt ;)) mein Problem auch darin, an einen Jackenschnitt mit Reißverschluss eine Druckknopfleiste anzubringen, ohne daran zu denken, die Vorderteile dann jeweils etwas breiter zuzuschneiden. Ja, sowas fiel mir dann immer erst, fluchend, hinterher auf. 
Tfts liegen also zumeist an meiner Schusseligkeit. Und davon habe ich leider mitunter zuviel :-/

Ich bin mal mutig und zeige zwei Teile für die Tonne


Diese Hose ist viel (!) zu schmal. selbst als Legging nicht zu gebrauchen, vorallem nicht in geschätzter Größe 62. Sie liegt hier noch rum, aber zu mehr als einer Anprobe hat es dieses Teil nicht geschafft. Besonders hübsch ist es ehrlich gesagt ja nun auch nicht.

Das Zweite TfT ist zum UFO geworden.


Denn so, wie die Leinenbluse geschnitten ist (Schnitt mal wieder Marke Eigenbau), passt sie kaum übers Kind, insofern dieses Arme hat ;) Ich habe nicht bedacht, dass Leinen keinerlei Elastizität aufweist. So habe ich die Bluse vorn nochmal aufgetrennt, habe das Schrägband entfernt und wollte eigentlich eine durchgängige Druckknopfleiste anbringen. Dazu ist es leider (bisher) nie gekommen....

Ansonsten fliegen auch noch jede Menge UFos rum, die ich aber ganz sicher irgendwann fertigstellen werde! 
Vorkurzem habe ich mal mein Nähzimmerchen grund-aufgeräumt und dabei alle Ufos entsorgt, die schon seit mehr als 2 Jahren rumlagen. Das war befreiend und kann ich nur empfehlen! Oder man nutzt den Stoff einfach anders und schneidet nochmal neu zu.

In diesem Sinne einen produktiven Abend
wünscht

Halitha

aus alt mach anders

von dieser Aktion hatte ich zuerst bei Crafteln gelesen. 

Tolle Sache, die auch ein bißchen an den MeMadeMittwoch erinnert. 
Das, was ich im letzten Jahr genäht, aber zugegebenermaßen kaum getragen habe (da der Winter ziemlich schlagartig kam und auch lange blieb), passt auch irgendwie zu beidem. Denn morgen ist Mittwoch und draußen Herbst. 

Damals musste dieser Mantel dran glauben. 



Ein Stück, das zwar schön, aber leider ein bißchen sackig in der Passform war. 
Und sackig, hey, das passt doch zu einer Tragejacke ;) Also zerschnitt ich noch eine andere Fleecejacke und fügte beides wieder zusammen - Immer mit Blick auf die Mam-Tragejacke, die ich für den Winter auch noch hier habe.

Simsalabim....



 ....herausgekommen ist eine tatsächlich tragbare, funktionale Tragejacke für den Übergang, die ich jetzt wohl täglich nutzen werde, der Sommer hat sich nun ja wirklich verabschiedet. 

Herbstliche Grüße

Halitha

P.S. Jaja, die geköpften Frauen in Blogs ;) Man verzeihe es mir!

Samstag, 17. September 2011

Herbstgebastel

Schon als Kind konnten nie genug Scheren, Pappen, Klebestifte, Bunststifte, Pinsel und Farben in meinem Zimmer herumfliegen. 
Meine Liebe zum Basteln besteht auch heute noch und ich finde es fantastisch, dass meine Große diese Freude am Werkeln teilt. Das verindet uns irgendwie nochmal auf eine ganz andere Weise...
 Denn im Grunde kann ich jeden Tag aufs Neue Papierschnipsel aus dem Kinderzimmer saugen und das ist ein kleines Deja-vu meiner eigenen Kindheit :)

Ein bißchen Anleitung und Hilfe braucht sie natürlich noch, aber dann sprudelt es nur so aus ihr heraus. 




Und ich LIEBE diese Kunstwerke! Eigentlich braucht man doch eine ganze Lagerhalle, eigens zur Archivierung all der schönen Kindheits-Zeugnisse.


Ich wünsche euch allen ein kreatives, hoffentlich nicht so verregnetes Wochenende

Halitha

Dienstag, 13. September 2011

Apropos Häkeln....

da fiel mir doch noch etwas ein!
Im letzten Winter habe ich eine Decke angefangen und irgendwann erst die Lust und dann die Erinnerung daran verloren. Nachdem ich nun die Sonnenblumenmütze häkelte, ist sie mir wieder in die Hände gefallen - das unfertige Stück.



Nun sitze ich wieder daran und finde all die schönen Farben so toll (auch wenn es nur günstiges Polyacryl ist), dass ich mir ganz fest vorgenommen habe diesmal durchzuhalten.




Also denn: Toi, toi, toi ;)


Habt alle eine wunderbare gute Nacht

Halitha

Sonnenblumen

Auch wenn ich keine Meisterin im Häkeln bin und mein Häkelhorizont bei Luftmaschen, festen Maschen und Stäbchen zuende ist....Häkelmützen habe ich schon einige gemacht und sie werden auch gern getragen. Dabei habe ich nie eine Anleitung genutzt, sondern quasi Freestyle drauf los gehäkelt ;)



Nun feiert die beste Freundin meiner Großen aber diese Woche Geburtstag und ihre Lieblingsblumen sind die Sonnenblumen. Ihr wisst bestimmt, was nun kommt: Ich habe mich an einer Sonnenblumenmütze versucht.


Sie ist ganz ok geworden und die beste Freundin als auch ihre Eltern wissen selbstgemachte Dinge, die von Herzen kommen, immer zu schätzen, also werde ich sie auch bedenkenlos verschenken. Als Gartenmütze taugt sie auf jeden Fall! Oder zum spielen ;) 



Ganz herzliche Sonnengrüße an euch 
- Und ich hab mich wahnsinnig über alle neuen Leser und Kommentare gefreut!!!! -

Halitha

Edit:
Weil ihr grad so liebe Sachen schreibt :)
Ja, sie ist schon schön geworden, aber es ist einfach ein schwieriges Motiv und ob eine Sonnenblumenmütze eine Alltagsmütze für ein Kind werden kann? Mmh, ich weiß das noch nicht so genau.... aber wir werden es ja sehen :)

Samstag, 10. September 2011

Quietbook #1

Das war das Geheimnisvolle, mit dessen Namen niemand etwas anfangen konnte: Ein Quietbook, das auch Ela bereits genäht und mich quasi angesteckt hat :) 
Sie hat diese tolle Seite verlinkt und mehr muss man gar nicht mehr schreiben. Schaut es euch an - das spricht wirklich für sich! Einfach wunderbar wie viel Arbeit, Mühe, Liebe und Fantasie in jedem einzelnen Quietbook stecken!

Meine Version ist etwas kleiner und kommt im Doppelpack mit einem Zweiten QB, das allerdings noch in Arbeit ist.


Der Einband ist aus Kunstleder. Das lässt sich auch mal feucht abwischen - denn das QB soll ja nahezu überall mit hingenommen werden.

Auf der ersten Seite kann man ein kleines Reißverschluss-Fach öffnen und eventuell auch kleine Schätze für unterwegs darin verstecken.


Auf der Zweiten und dritten Seite gibt es ein Mädchen, das man mittels Klettverschluss nach Herzenslust neu einkleiden und ausstatten kann. Ansonsten ruhen die Filzkleider im "Kleiderschrank".

Donnerstag, 8. September 2011

Alles neu macht der September :)

Und wo wir einmal bei der lieben Petra sind: Kennt ihr eigentlich die Rosa Stadtvilla?
Die hat es mir und meiner großen Tochter angetan. Sie hat seit einer ganzen Weile nämlich ein ähnliches Puppenhaus. Und weil es bereits einige Spielspuren hat, wollen wird es nun renovieren und neu ausstatten (Derzeit spielt die Große mit meinen alten Playmobilmöbeln darin).


Ein bißchen haben wir auch schon gewerkelt.....



Dienstag, 6. September 2011

Zwei namenlose Mitbewohner

Nun endlich sind die Puppen für die Mädchen fertig. 


Es hat viel länger gedauert, als ich erwartet hatte - gute vier Wochen, aber es hat sich gelohnt! Zwar bin ich nicht ganz zufrieden mit den beiden, aber den Mädchen gefallen sie sehr.

Weil die Kleine natürlich noch nicht mitbestimmen konnte wie ihre Puppe aussehen soll, ist sie so geworden wie ich es mag - grün :)


 Die Große hingegen hatte ganz genaue Vorstellungen von ihrer Puppe, weshalb sie jetzt zugegebermaßen ziemlich viel Charakter hat ;)

Montag, 5. September 2011

Tragen, Essen, Stehen, Fummeln


Babys (auch wenn sie laut Alter eigentlich gar keine mehr sind *räusper*) haben ihren ganz eigenen Charme. 


Und wenn sie dann gerade dabei sind festzustellen, dass sie nicht untrennbar mit der Welt und ihren Liebsten verbunden sind, sondern ein eigenes Wesen mit eigenem Körper und Vorstellungen sind, ja, dann wird es erstmal etwas ziemlich lauter und chaotischer als vorher....

Sonntag, 4. September 2011

Auf dem Land...

...verbringen wir dieses Wochenende und es ist sooooooooo schöööööööön. vorallem für die Kinder. 



Donnerstag, 1. September 2011

Meine erste Onbag...

...ist fertig!

Hier und da musste ich ein paar Nähte doppeln und ein bißchen ausbessern, aber es steckt auch ganz viel Herzblut drin - wie immer.