Mittwoch, 15. Februar 2012

Katzenkorb


Nachdem Anton fertig war, durfte sich auch die Große etwas wünschen.
Und da die Katze mit Abstand ihr Lieblingstier ist, lag natürlich nichts näher als eine Katzenfamilie.


Falls ihr auch Lust habt ein Katzenkörbchen zu häkeln, habe ich ein paar Bilder gemacht.


Die Katzen bestehen grundlegend aus gehäkelten (Halb)Bällen und ausschließlich festen Maschen.
Eine tolle Anleitung für einen Häkelball findet ihr hier bei Epipa.

Den ersten Ball  (dies wird der Körper) auf der einen Seite schließen.
Bei Bedarf etwas Granulat zum Beschweren auf der Bauchseite einfüllen.
An die andere Seite des Balles kurz bevor er geschlossen wird einen Katzenschwanz häkeln.

Auch den zweiten Ball (dies wird der Kopf) einseitig schließen. 
Mit Füllwatte ausstopfen und kurz vor Schließen des Balles wieder Maschen zunehmen (in jede zweite feste Masche zwei feste Maschen häkeln), bis ein Trichter entstanden ist.
Dieser Trichter fungiert als Verbindung zum Körper und wird dort an den Körper angenäht.


Für die Beine auch Bälle arbeiten, diese aber nicht schließen, sondern ohne Ab- oder Zunahmen, weiter nach oben häkeln.

Ggf. kann man die Beine auch in Tropfenform häkeln.
Dazu nach oben hin immer weiter abnehmen, indem erst jede dritte, dann jede zweite feste Masche übersprungen wird.

In den Fuß Granulatsäckchen legen.
Wesentlich für die Stabilität - sonst fällt die Katze um!
Ansonsten mit Füllwatte auffüllen.

Für die Ohren eine Luftmaschenkette anschlagen.
Feste Maschen arbeiten und ab der dritten Reihe je eine Masche abnehmen, damit die Ohren nach oben hin spitz zulaufen.
Das gleiche für das Ohreninnere, allerdigs eine Luftmasche weniger anschlagen.
Beides zusammenhäkeln.


Die Ohren am Kopf festnähen.

Nun einen kleinen Halbball (dies wird die Schnauze) arbeiten und auch am Kopf festnähen.
Die Füllwatte nicht vergessen.

Beine annähen.

Details wie Nase, Augen und Pfoten aufsticken.

Für eine knöpfbare Decke, ein Viereck aus Luftmaschen und Stäbchen in einem beliebigen Muster häkeln. Beim umhäkeln eine Schlaufe aus Luftmaschen hineinarbeiten.
Knopf annähen.
Passt!


Für den Katzenkorb einen Kreis in Größe der Katze häkeln.
Besonders dicke Wolle eignet sich am besten, das gibt dem Korb Stabilität.
An den Rand, ohne Zunahmen, eine Runde feste Maschen und eine Runde Stäbchen häkeln.
Etwa 5 feste Maschen unbehäkelt lassen.

Blumen oder andere Details je nach Geschmack hinzufügen.

Einen weiteren Kreis häkeln und am Boden des Korbes festnähen.

Außerdem habe ich eine zweite Decke aus festen Maschen und Stäbchen gearbeitet.


Das Katzenkind wird im Prinzip wie die große Katze gearbeitet.
Allerdings habe ich, aufgrund der Größe, den Kopf zuerst fertiggestellt und dann mit dem Rest verbunden.
Auch den Schwanz habe ich, wie die Beine, einzeln gearbeitet und zum Schluss angenäht.

FERTIG!




Kommentare:

  1. Oh!!! Was für ein niedliches Katzenkörbchen. Das sieht nach viel geduldiger Arbeit aus. Ist sooooo schön geworden!

    AntwortenLöschen
  2. WOW,
    ich bin jetzt ein bisschen sprachlos...
    Also bei Deinen Basteleien beneide ich Dich wirklich um Deine Geduld!
    Die beiden sind super süß geworden. Da freut sich die Große bestimmt!
    Liebe Grüße von
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Wie süß ist das denn?
    Und dann hast Du Dir auch noch soviel Mühe mit den ganzen beschreibenden Bildern gemacht!
    Klasse!!!

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Total süß geworden. Dein Katzenkörbchen.und die viele Arbeit. Hut ab.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. ...ich sitze hier und bin am schmelzen, so,so süß!!!!Und dann diese liebevolle, aufwendige Beschreibung von dir, das ist so lieb´!Hach, zum knutschen das alles ;o)!Hab´einen tollen Tag, viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hi Halitha,

    da möchte man doch glatt wieder Kind sein! Die Katzen sind wunderschön, das dazu passende Körbchen... einfach toll und mit viiiiiiiiel Liebe gemacht! Ich bin platt. Wow.

    LG
    Eileen

    AntwortenLöschen
  7. Hui, jetzt hätte ich mit meinen Computerproblemen fast diesen genialen Eintrag von dir verpasst - aber nur fast. *pfff* Als Katzenfrau bin ich natürlich restlos begeistert von so viel schnurriger Handarbeit! Und dann auch noch mit Tutorial - vielen herzlichen Dank! Muss ich mir unbedingt für den nächsten nähmaschinenfreien Urlaub speichern.
    Ganz liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da steckt richtig arbeit drin! Das wär mir zu fummelig, da brech ich mir die Finger :)
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  9. Oh wahnsinn, sind die niedlich!
    Mit einem kleinen Katzenkörbchen sogar!
    Einfach klasse!
    Ich schmelze hier vor mich hin, weil die so niedlich sind!

    LG von Lila von bunte knete

    AntwortenLöschen
  10. Oh! So tolle Kätzchen, zum verlieben ♥

    AntwortenLöschen
  11. so nett!
    selbstgemachtes ist immer noch am schönsten.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)