Sonntag, 4. März 2012

Traumfänger

Unser Schlafzimmer ist so klein, dass es im Grunde nur aus Familienbett besteht.
Und darüber hängt schon seit der Schwangerschaft mit der Kleinen dieses Mobile aus Naturfilz.



Es gehört zu einem meiner allerersten Nähwerke und ging ganz schnell und einfach.


Etwas Neues gibt es aber auch noch.
Da die Große ja nun schon seit einer Weile aus dem Familienbett, über dem auch ein großer Traumfänger hängt, ausgezogen ist, sollte sie endlich ihren eigenen Traumfänger bekommen.

Dafür braucht man einen runden (oder auch eckigen!) Rahmen.
Bei uns tut es ein alter Taschenhenkel.
Dazu doppelseitiges Klebeband oder Leim, Wolle, Perlen und eine Schere.


Dann beklebt man erstmal den Rahmen und befestigt ein Aufhängeband, ehe der Rahmen nach und nach umwickelt wird.


Mit einer Nadel in etwa gleichem Abstand von hinten in den Rahmen einstechen. Einmal rundherum.  Und dann in die jeweils vorhergehende Reihe bis man ein schönes Netz hat.
Perlen ab und an nicht vergessen.


In der Mitte schließlich einen Knoten machen und unten Dinge anbinden, die besonders hübsch oder wichtig für den Drunter-Schläfer sind.



Fertig.
Nun können nur noch die guten Träume durch das Netz. Die Schlechten werden aufgefangen und der Schlaf ist beschützt.


Einen schönen Sonntag euch allen!

Kommentare:

  1. Das ist ein wunderschöner Traumfänger.

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Der ist total schön geworden. Ich hab auch immer Traumfänger gemacht, wenn die ersten schlimmen Träume kamen. Willi ist nun schon 3,5, doch bisher gab´s noch keine bösen Träume.(Zum Glück)
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  3. Traumhaft! Damit gibt es ganz bestimmt süße Träume :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee find ich toll! Das müssen wir auch unbedingt einmal machen.
    VLG Ena

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön, alle beide! :-)
    Wir haben die Traumfänger der Mädchen ganz profan im "Weltladen" gekauft ... vielleicht wirken sie deshalb nicht immer so gut?
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschöner Traumfänger!!

    Ein Familienbett - das hätte ich auch gerne. Mein Mann meint zwar, unser Bett gehört allein uns. Aber natürlich vergeht keine Nacht, in der nicht zwei oder vier kalte Füsschen unter unsere Decke schlüpfen! ;-)

    Gerade merke ich, dass ich immer nur über den MMM auf deinen Blog stosse, und dich nicht auf meiner Leseliste habe. Das geht so natürlich nicht! Du machst immer wieder so tolle Sachen, die ich mir gerne anschaue!

    Herzliche Grüsse, Tina

    PS: Natürlich freu ich mich riiiiesig wenn du mich verlinkst! :-)) Viel Spass beim Eierschalen bepflanzen!!

    AntwortenLöschen
  7. WOW............ der Traumfänger ist wunderschön geworden!

    Ich wünsch Dir einen schönen Nachmittag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön :) Selbstgemachtes ist einfach viel viel schöner als irgendwelcher gekaufter Plastikkram :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. oh toll! ich liebe Traumfänger, besonders das mittlere Kind wird sich darüber freuen. Sie hat einen kleinen, der wirkt natürlich nicht so gut ;o) - danke für die Anleitung.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. oh der ist wunderschöööön, da kommt sicher kein schlechter Traum durch...übrigens vielen lieben Dank für deine lieben Worte die du mir hinterlassen hast, ich war bis jetzt so unhöflich dass ich nicht mal Hallo gesagt habe...
    Hiermit ein freundliches Hallo schön dass ich Dich gefunden habe :) Liebe Grüße Lubi

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)