Sonntag, 18. November 2012

Anleitung des Monats: gefilzte Adventsspirale

Bald schon ist Dezember!
Deshalb widmet sich meine Anleitung im November der Adventszeit.
Die Adventszeit wird bei uns durch das Herrichten der Adventsspirale eingeläutet.
Da eine große, begehbare Spirale aus Tannengrün jedoch im eigenen Zuhause kaum realisierbar ist, gibt es viele schöne und handliche Alternativen.
Meine gefilzte Spirale in Sternform ist eine dieser. Jeden Tag gehen Maria und Josef ein Sternchen weiter auf ihrer Reise nach Bethlehem, bis zur Geburt des Jesuskindes im Stall.

Ich sagte es schon im letzten Jahr: Wir sind nicht gläubig. Wir machen uns auch nichts aus der Institution "Kirche", aber wir feiern viele christliche Feste und geben deren Hintergründe gern an unsere Mädchen weiter. Und: Ich LIEBE Weihnachten. Für mich ist das die schönste Zeit im Jahr!


Inspiriert beim Filzen der Spirale hat mich die wunderschöne Adventsspirale von der Wollwerkerin, deren Seite immer einen Besuch wert ist!
An dieser Stelle sei gesagt, dass ich vor dem Einstellen dieser Anleitung die Erlaubnis von Susanne eingeholt habe. Ich finde das für sie und mich sehr wichtig. Ich finde diesen Punkt im Zeitalter von Internet und geteilten Ideen generell sehr wichtig: Ein faires Miteinander und kein rücksichtsloses (vielleicht sogar kommerzielles) Ellenbogen ausfahren. In diesem Sinne bedanke ich mich ganz herzlich bei Susanne!


Zum Filzen der 
Spirale.
braucht man:

*Schurwolle (wichtig: reine Wolle!) im Knäuel für Häkelnadel 5 oder größer
*die entsprechende Häkelnadel
*Märchenwolle zum Nass- und Trockenfilzen
*Filznadeln (am besten mittel)
*Filzunterlage (Schaumstoff, ein Schwamm...)
*eine natürliche Seife - bspw. Olivenöl- oder Kernseife

Diese Filzanleitung ist perfekt für Anfänger, da vor dem Nassfilzen alles trocken festgefilzt wird und dann (fast) nichts mehr verrutschen kann. Ein tolles Ergebnis ist quasi garantiert!


Zuerst häkelt (oder strickt) man eine Weile im Kreis. Ich habe mit einer Luftmaschenkette, zum Ring geschlossen, begonnen und feste Maschen hineingehäkelt. Runde um Runde habe ich die Maschen verdoppelt. Erst jede Masche, dann jede zweite, jede dritte...usw.


Wenn der Kreis einen Durchmesser von 15cm hat wird in Stäbchen weiter gehäkelt, bis der Kreis einen Durchmesser von etwa 25cm hat. Bei mir sind das 69 Maschen. 

Je nachdem wie viele Zacken der Stern haben soll, arbeitet man nun weiter.
Ich habe mich für 7 unregelmäßige Zacken entschieden. 
Sie werden mit festen Maschen gearbeitet: Ich häkle 10 feste Maschen in den Kreis, wende, arbeite (ohne Wendeluftmasche) 9 fM, wenden, 8fM und nach jedem Wenden erneut eine Masche weniger. Die letzte Masche wird mit einer Kettmasche abgeschlossen.

Alle Zacken werden auf die gleiche Weise angehäkelt. Meine Zacken sind 10, 11, 9, 12, 9, 8 und nochmals 10 feste Maschen breit. Macht zusammen wieder 69 Maschen.


Nun müssen nur noch die Fäden vernäht werden und fertig ist die Filzunterlage.


Nun geht es zum Trockenfilzen.
Mehrere Farbtöne grün können bunt zusammengemixt werden.


An- und übereinander legen und gut festfilzen.


Wenn am Ende auch noch ein bißchen des Häkelsterns hindurchscheint, macht das nichts.
Unten seht ihr die durchfilzte Rückseite.


Ist der grüne Untergrund fertig, wird ein Stern in die Mitte gefilzt. Hierzu etwas Märchenwolle nehmen und jeden Sternenstrahl auslegen, bevor alles gemeinsam festgenadelt wird.
Um eine schöne Form zu erhalten nicht unbedingt immer von oben, sondern vor allem seitlich einstechen.



Der Perfektionist kann ewig an der Sternenform feilen, für mich ist es schön genug. ;)


Auch die Spirale wird erst ausgelegt und dann gefilzt.


Das Anfilzen muss jeweils nicht zu fest erfolgen, da alles ja nochmal nass gefilzt wird.


Schließlich fehlen noch die Tagessternchen, damit Maria und Josef ihren Weg finden. 
Zuerst filzt man einen Anfangspunkt. Der große Stern ist der Zielpunkt.

Dazwischen werden zuerst 22 Filzflocken ausgelegt und gleichmäßig verteilt, ehe sie festgenadelt werden. Zwischendurch unbedingt immer mal nachzählen, damit am Ende tatsächlich 24 Etappen auf der Spirale zu finden sind.


Von hinten sieht die Spirale nun so aus.


Und von vorn so. Hübsch, oder? Es ist auch schon fast geschafft.


Nun braucht ihr ein Waschbecken mit Warmwasser und die Seife. 


Zuerst stellt ihr eine Lauge aus der Seife und warmem Wasser her. Das Waschbecken braucht nur eine kleine Pfütze davon. Einmal gründliches Händewaschen dürfte ausreichen.
Dann befeuchtet ihr einen Zacken des Sterns und fangt an, den Filz mit den Fingern behutsam zu reiben, eher zu "streicheln". Auch wenn vorher trockengefilzt wurde, sollte vorsichtig vorgegangen werden. Wenn man merkt, dass die Fasern anfangen zu verfilzen, kann auch fester gerieben werden. Bei jedem Zacken reihum sorgfältig filzen und schließlich in der Mitte. 



Wenn alles einmal nass gefilzt wurde, wird die gesamte Spirale gut gerieben und bearbeitet.
Alles in allem kann gut eine halbe Std. dauern.
Zwischendurch immer mal die Hände ordentlich einseifen.

Nachdem die Wolle zu einer homogenen Fläche geworden ist, aus der sich nur noch mit roher Gewalt Fasern ablösen lassen, kann der Stern mit viel klarem Wasser ausgespült und zum Trocknen auf ein Handtuch auf dem Wäscheständer gelegt werden.



Zuletzt folgt der etwas knifflige Teil: Das Filzen der Figuren.
Dazu nimmt man eine hautfarbene Woll-Flocke, faltet sie in der Mitte und formt oben mit der Filznadel einen Kopf, indem man am "Hals" mehrfach rundherum vorsichtig einsticht.
Graue Wolle, um den Kopf gelegt, bildet den Bart. 


Anschließend den "Mantel" formen. Mit einer Flocke um den Kopf und einer um die Schultern.
Behutsam festfilzen und auch den Körper schemenhaft ausformen.
Auf die gleiche Weise stellt man Josef Maria zur Seite und setzt abschließend vier kleine Kugeln als Hände dazu.


Um den beiden einen festen Stand zu sichern, wird eine "Platte" aus Wolle gearbeitet und Maria und Josef darauf festgefilzt 



Fertig!


Das Jesuskind wird genauso, nur noch kleiner, aus Wolle geformt und bekommt einen Heiligenschein aus gezwirbelter Wolle aufgesetzt.



Nachdem das Kindlein in eine Walnusskrippe gelegt wurde (Alternativ kann man auch einen Engel in die Mitte setzen), ist die Adventsspirale fertig.

Mit Kerzen auf dem Jahreszeitentisch arrangiert ist die Spirale besonders für unsere Mädchen ein echtes Wunderwerk, das man sich am liebsten den ganze Tag zum Spielen ausborgen möchte.


Viel Spaß beim selbst filzen!
Ihr dürft diese Anleitung gern privat, aber nicht kommerziell nutzen. Auch im Namen der Wollwerkerin Susanne möchte ich diesen Punkt diesmal besonders betonen!

Falls ihr jedoch für euren privaten Gebrauch auch eine Adventsspirale fertigt, dann zeigt sie mir doch per E-mail oder über einen Link in den Kommentaren. Ich schaue sehr gern bei euch vorbei und werde die Bilder auch an Susanne weiterleiten :)


Liebste Grüße

Halitha

Kommentare:

  1. Halitha,
    was ist die schön!
    Als ehemalige Waldorf-Kindergarten-Mutter ist mir der Brauch der Adventsspiralte bekannt und ich fand es immer das schönste Ritual.
    Selber eine zu machen, auf die Idee bin ich noch nie gekommen. Und sie sieht toll aus.
    Mein heimlicher Favorit sind Maria und Josef, aber nur mit sehr knappem Vorsprung.
    Sei lieb gegrüßt, danke für die Anleitung, wir hätten sogar alle Zutaten im Hause ...
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Diese Spirale ist wunderbar! Eine ganz schöne Idee hattest du bzw. ihr da. Ich habe ja noch nie gefilzt, und dank deiner Anleitung ist mir das Ganze ein wenig klarer geworden. Wer weiss, vielleicht wage ich mich ja mal ran an die Schurwolle ;-)
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Halitha!
    Das ist eine super geniale Idee für die Weihnachtszeit!
    Danke für Deine Bemühungen eine so tolle Anleitung zu schreiben!
    Ach ich glaube so eine Spirale benötige ich auch!;-)!
    Schönen Sonntag noch und Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee, obwohl ich auch nicht christlich bin. Mal was anderes als der Kalender mit Süßem drin. Witzig übrigens die Wolle, die du verhäkelt hast... sind wohl noch Restbestände, oder? Meine Mutti hat in der alwo gelernt - Kammgarnspinnerin. Aber jetzt ist da nichts mehr, außer einer Disko.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Wow!Was für eine wundervolle,liebevolle Idee und was für eine absolut tolle Anleitung, so lieb´von dir, herzlichsten Dank!Ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. wow wie wunderschön, eine so tolle idee.
    lg stefie

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöööön Halitha :) nicht nur dass die Spirale wunderschön ist, aber auch die Arbeit, die du Dir mit der Anleitung gemacht hast ist echt stark..danke dafür, werde gleich morgen meine Filzwolle auspacken :)
    liebe Grüße
    Lubi

    AntwortenLöschen
  8. Ein hübsche Adventsspirale (hab ich noch nie gesehen) und eine schöne Tradition!
    Ums Filzen hab ich mich bis jetzt immer gedrückt :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ach wie schön! Ich kannte diesen "Brauch" Adventsspirale noch gar nicht.
    Deine Spirale ist wirklich sehr schön! Unsere Favouriten sind auch Maria und Josef! Total niedlich!
    Deine Anleitung ist toll und im nächsten Jahr greife ich die Idee bestimmt auf.
    In diesem Jahr ist die Zeit leider zu knapp.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine tolle Adventsspirale geworden. Am meisten war ich überrascht, dass der Untergrund ein gehäkelter Stern ist. Bei den Bilder habe ich mich erst gefragt, wie man so einen gleichmäßigen Stern filzen kann, wie mühsam das vielleicht ist. Danke für deine Anleitung. Das Anfilzen mit der Nadel war sicher auch zeitintensiv, aber es hat sich gelohnt, die Spirale ist wunderschön geworden. Auch Maria und Josef gefallen mir. Schöne Begleiter für die Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  11. das sieht ja einfach toll aus! so viel liebevolle arbeit ♥
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Halitha,
    was für eine bezaubernde und wunderschöne Idee!
    Und soviel Mühe hast Du Dir gemacht für die tolle Anleitung! Vielen Dank dafür!
    Ich wünsch Dir einen guten und fröhlichen Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. wow was für eine ausführliche anleitung!
    ans filzen habe ich mich noch nicht gewagt aber ich schaue immer so gern gefilzte werke an.

    von der adventsspirale habe ich noch nie gehört, finde sie aber toll.

    herzliche novembergrüsse
    melli

    AntwortenLöschen
  14. Wow - so etwas finde ich total schön! Gefällt mir sehr - SEHR!
    Ich habe mal für meine Große Tochter einen Weihnachtsbaum mit Aquarell auf DINA2 gemalt und ganz viele verschiedene Sterne aus Goldpapier/Seidenpapier etc ausgeschnitten und jeden Tag wurde der Baum weiter geschmückt, bis er an weihnachten voll geschmückt "fertig" war zum Feiern!
    Ich finde so etwas einfach toll!
    Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße Tinki
    PS Bei Dir wäre ich auch gerne Kind gewesen....

    AntwortenLöschen
  15. WAHNSINN
    die sieht total schön aus... mir war dieser Brauch auch total unbekannt :o)))
    Ganz tolle Idee!!!
    wünsch Dir eine schöne Woche
    scharly

    AntwortenLöschen
  16. Wow! Ich bin völlig sprachlos, so was Wunderschönes hab ich ja noch nie gesehen! Fantastisch!
    Und dann auch noch mit Anleitung, unfassbar. Da hast du dir ja enorm viel Arbeit gemacht.
    Ich glaube zwar nicht, dass ich ähnlich viel Geduld mitbringe, denn Filzen ist nicht wirklich mein Ding, aber vielleicht probiere ich es ja doch ... Vielen, vielen Dank jedenfalls!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  17. Unglaublich, das ist ja phantastisch geworden!!! Da hast du dir aber viel Mühe gegeben und eine Menge Zeit und Liebe investiert!!!
    Wunderschön *schwärm*

    Dir auch ganz lieben Dank für deinen netten Kommentar, herzlich willkommen als neue Leserin und viel Spaß beim Mitlesen!!

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag!!
    Elfchen

    AntwortenLöschen
  18. Schöne Idee, mit der Filznadel auf eine vorher gehäkelte Fläche zu filzen! Dein Blog gefällt mir sehr gut - ich schau nun öfter mal vorbei. Herzliche Grüße sendet Kathi Pirati

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön! Ich bin nie auf die Idee gekommen eine kleine Adventspirale zu machen. Eine so schöne Idee!
    Dein Blog ist immerwieder einen Besuch wert.
    viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Eine ganz schöne Idee und eine super tolle Anleitung! Vielen Dank. Ich werde mir die Idee fürs nächste Jahr merken. In diesem komme ich einfach nicht dazu.

    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  21. Halitha, Du hast meine vollständige Bewunderung was Filzen angeht. Wahnsinnig toll sieht das aus.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  22. Danke euch allen! Ich bin wirklich gespannt, ob wirklich irgendwann ein paar weitere filzspiralen euren nadeln entspringen :)

    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
  23. Oh wie wunderbar! Werde mir gleich mal You-Tube Videos zum Häkeln anschauen! Das kann ich nämlich -im Gegensatz zum Filzen- nicht. Und dann hoffe ich das Projekt noch vor dem 1.12. vollenden zu können.
    Danke für diese tolle Anleitung und Idee!!

    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  24. Wunderschöne Idee, an das Filzen würde ich mich ja herantrauen, nur häkeln ist so gar nicht meins...vielleicht fällt mir noch eine andere Möglichkeit ein, diese andere Art von Adventskalender umzusetzen!?

    Herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)