Samstag, 6. Juli 2013

Anleitung des Monats: Geburtstagskrone


Die Anleitung im Juli - unserem ganz persönlichen Geburtstagsmonat - ist eine Anleitung, auf die viele schon seit fast einem Jahr warten: Die Geburtstagskrone. Ich nähe jedes Jahr eine Krone nach den Wünschen des Geburtstagskindes. Aber grundsätzlich könnte man auch eine jedes Jahr wiederverwendbare Krone mit anknöpf- oder anklettbaren Zahlen nähen.

Für eine Geburtstagskrone benötigt ihr:

*Einen nicht dehnbaren Stoff (oder auch mehrere für Vorn- und Rückseite)
*Volumenvlies
*Stickvlies
*Einen geeigneten Verschluss (Klettband, Kam-Snaps o.Ä.)
*Garn, Nähmaschine usw.


Ich lege mir im ersten Schritt das Volumenvlies im Bruch vor mich hin und schneide ein Rechteck heraus, das so lang (Kopfumfang plus 10 cm) und so hoch ist, wie die Krone später werden soll. Noch im Bruch liegend schneide ich anschließend ganz frei die Zacken heraus und lasse am Rand einen Überstand für den Verschluss. Fertig ist der spiegelgleiche Kronenrohling aus Volumenflies.
Natürlich könnt ihr euch auch aus Pappe eine Vorlage basteln. 
Aus dem festen Stoff kommen dann passend große Stücke dazu. Auf das extra Zuschneiden mit Zacken verzichte ich meistens.


Dann näht ihr erstmal eure Stoffe rechts auf rechts aneinander und steckt das Volumenvlies von links mittig auf die Stoffe. Dort wo später die Geburtstagszahl appliziert werden soll (bei mir die mittlere Kronenzacke), schiebt ihr das Stickvlies zwischen Volumenvlies und Stoff. Auf dem Bild unten sieht man den leichten Schatten des Stickvlieses unter dem Volumenvlies.


Umdrehen und die Zahl mit engem Zickzackstich applizieren. 


Von hinten sieht das so aus. 
Nun ist auch die beste zeit noch andere Dinge zu applizieren, wenn man mag, ansonsten geht das auch hinterher.


Nehmt ihr die vorher festgesteckten Nadeln wieder heraus, legt den Stoff unter dem Volumenvlies doppelt und steckt nun alles gemeinsam fest, um dann einmal drum herum zu nähen. 
An die Wendeöffnung denken!



Erst jetzt wird alles mit einer Zickzackschere gründlich und knapp ausgeschnitten. Wer keine Zickzackschere hat, muss unbedingt daran denken an den Ecken und Spitzen ein paar mal sorgfältig bis fast zur Naht einzuschneiden, sonst kräuselt es sich an diesen Stellen ziemlich unschön.


Nun die Wendeöffnung zur Hand nehmen und einmal  zwischen den Stofflagen Wenden. 


Mit einem Essstäbchen die Zacken ordentlich ausformen.


Nun die Wendeöffung einschlagen, mit Nadeln fixieren und einmal die gesamte Krone absteppen. Ggf. kann man die Krone vor dem Absteppen glatt bügeln. 


Dem Kind aufsetzen, schauen wo der Verschluss am besten passt und anbringen.
Außerdem natürlich noch Dekoschnickeldei anbringen. 


In diesem Jahr sind das bei uns Häkelapplikationen: ein Einhorn auf der Blumenwiese für die Große, Marienkäfer auf der Gänseblümchenwiese für die Kleine.

("Mama, is liebe Mahiendäfers!")





Auf die gleiche Weise habe ich schon einige Geburtstagskronen und auch die Prinzessinnenkrone genäht. 
Es ist wirklich nicht schwer und ziemlich leicht an jedes Kind und jedes Thema anzupassen. 

Viel Freude mit dieser Anleitung, die ihr nicht kommerziell gern so oft nutzen dürft wie ihr mögt. Und falls ihr auch eine Krone näht, dann zeigt sie mir doch über einen Kommentar oder eine E-mail an halithaätwebpunktde. Ich schaue immer gern bei euch vorbei!




Kommentare:

  1. Das sind ja richtige Kunstwerke! Vielleicht sollte ich mal so ein Krönchen für meine Krabbelgruppe nähen. Da bekommen die Kinder zum Geburtstag immer ein Krepppapierkränschen auf(meistens nur Sekunden, weil sie es dann wieder abreißen ;-))
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. WOOOW dankeschön, das ist ja einfach perfekt, unsere kaufkrone, die wir jetzt über 6 jahre hatten, ist nämlich allen 3 schon zu klein :)
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee! Merk ich mir wieder für die Enkelkinder :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. Zuckersüss!

    genähte Kronen sind bei uns auch heissbegehrt und halten einfach am längesten wildeste Spiele aus.

    Ich durfte vor einigen Wochen unsere Spielgruppe mit so einer bereichern, da sie es beim Plüschauge sahen.
    So wie du beschrieben hast: mit auswechselbarer Zahl.

    Danke für die Anleitung und die Inspiration mit den wunderschönen Häkelapplis

    Ganz lieben Sommergruss
    Melli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Halitha,
    die sind ja Wunderschön!
    Und ich weiss schon was du dann als Anleitung des Monats August machen kannst: das Häkeleinhorn :-)
    Das finde ich nämlich der Hammer!!!
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  6. Danke, liebe Halitha!
    Deine Anleitung werde ich demnächst in die Tat umsetzen, mein Täubchen wird auch bald 3 :D

    Liebe Grüße!
    Marina

    AntwortenLöschen
  7. Bin ich froh, dass ich dank deines netten Kommentars auf meinem Blog (danke dafür!) hergefunden habe - du machst ja wirklich süße Sachen!

    AntwortenLöschen
  8. liebe halitha, deinen töchtern noch alles liebe zum geburtstag! und vielen dank für die tolle anleitung :) das klingt auch für mich als anfänger machbar und vielleicht bekommt unser sohn auch eine in diesemjahr!
    linnea

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)