Dienstag, 19. November 2013

Anleitung des Monats - Adventskalender

Schon lange gab es keine Anleitung des Monats mehr. Aber als ich mein Novemberprojekt begann, wollte ich euch gern daran teilhaben lassen. Wahrscheinlich nützt es den meisten in diesem Jahr nichts mehr, aber die kommende wird voraussichtlich nicht die letzte Adventszeit gewesen sein.

Meine Anleitung im Noveber 2013 umfasst einen Adventskalender. Auch diesmal ist die Idee nicht neu, nur die Halithanische Umsetzung ist besonders daran ;)
Drei Abende habe ich daran gearbeitet, aus diesem Grund gibt es diesmal auf allen Bildern nur künstliches Licht. Aber es erfüllt seinen Zweck.

Die Namen der Mädchen habe ich mit dem Fotoprogramm verwischt.

Um einen Adventskalender aus Holz herzustellen benötigt ihr:

*Eine Holzplatte (meine ist 30*25cm)
*24 (Wäsche)Klammern - vorzugsweise aus Holz
*Akkuschrauber mit Holzbohrer 0,5cm
*Schraubzwinge
*Schleifpapier
*Ein großes Brett zum unterlegen
*Stift und Lineal
*Acrylfarben und Pinsel
*Dekoutensilien und Bänder
*Heißklebepistole
*ggf. Tafelfarbe


Zuerst werden am unteren Ende der Holzplatte 24 Punkte markiert. Ideal sind Punkte mit je 2cm Abstand zum nächsten Punkt. 
Mit der Schraubzwinge wird nun das Holzbrett mit den Markierungen auf dem großen Holzbrett fixiert. Ich habe gleich beide Bretter (zwei Adventskalender für zwei Mädchen) fixiert und mir so die doppelten Arbeitsschritte gespart. 
Den Bohrer in den Akkuschrauber einsetzen und alle 24 Löcher bohren.





Die Löcher anschließend mit Schleifpapier bearbeiten bis alles schön glatt und frei von spitzen Kanten ist. Wenn das Holz an den Bohrlöchern etwas gesplittert ist, macht das nichts, da wird noch drüber gemalt.
Vorerst wird die Platte jedoch mit weißer Acrylfarbe grundiert. Darauf achten, dass man die Löcher nicht mit Farbe zuspachtelt.




Nachdem die weiße Grundierung getrocknet ist, kann weiter gemalt werden. Ich fand die Idee schön den Kalender immer ein bißchen abändern zu können. Und besonders für Kinder im Vor- und Grundschulalter ist es ideal, jeden Dezembertag eintragen zu können. So wissen sie gleich, welches Päckchen sie auspacken oder welche Papierrolle sie öffnen dürfen. 
Außerdem malte ich um jedes gebohrte Loch eine Kleinen Stern und auf jede Holzplatte den Namen des Kalenderbesitzers.





Nun zu den Klammern. Diese werden je nach Geschmack angemalt oder mittels Heißkleber und Dekoteilchen beklebt. Durch jede Klammerfeder wird ein Band gezogen (eine Nadel kann dabei behilflich sein) und verknotet.





Wenn alle 24 Klammern dekoriert und mit Band versehen wurden, werden sie Band für Band durch die gebohrten Löcher in der bemalten Holzplatte gefädelt. Jeweils zwei Bänder werden auf der Rückseite der Holzplatte verknotet. Wichtig ist, alle Klammern auf unterschiedlichen Höhen zu befestigen, d.h. die Bänder unterschiedlich lang zu lassen, damit sich die später angehängten Päckchen nicht stapeln, sondern gleichmäßig verteilen. 






Fertig ist euer Adventskalender!
Alles was nun noch fehlt sind 24 Päckchen und jeden Tag ein anderes Bildchen oder eine andere Zahl auf der Sternschnuppe. Hinsichtlich der Füllung könnt ihr euch eventuell an unserem Kalender aus dem letzten Jahr inspirieren lassen. Denkbar wäre auch ein Kalender mit Rezepten, einer Geschichte, die jeden Tag weiter geht oder kleinen Bildern, die eingerollt und angeklammert werden.
Hauptsache er verkürzt und versüßt die Zeit bis Weihnachten oder stimmt auf eine besinnliche Zeit ein. 





Ich wünsche euch viel Freude mit dieser Anleitung, die so oft ihr wollt privat genutzt werden darf.
Und falls ihr auch einen Kalender baut, dann zeigt ihn mir doch über einen Link in den Kommentaren oder einer E-Mail. Ich schaue immer gern bei euch vorbei :)

Liebe Grüße

Halitha

Kommentare:

  1. Guten Morgen Halitha!
    danke für die Anleitung aber ein noch größerer Dank für die Idee mit den Rezepten!:-)!
    Dann werde ich nich fix meiner Freundin, die die ,,Adventskalender meiner Kids macht ( sie lässt es sich nicht nehmen;-)!) einen besonderen schenken!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Der ist ja wunderschön geworden! Und ganz lieben Dank für die Anleitung!!!
    GlG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Total schön umgesetzt! Dieses Jahr brauchen wir noch keinen, aber ist schon für nächstes Jahr eingeplant ;-)
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  4. Deine Adventskalender sind wirklich kleine Kunstwerke.
    Toll ist die Tafelkreide und die Klammeridee. Somit kanst Du den Kalender immer wieder verwenden.
    Bei uns gibt es dieses Jahr einen gekauften Playmobilkalender, da wir letztes Jahr plötzlich mit so vielen liebgemeinten Kalendern da standen, dass mir das zuviel für die Kinder war.
    Ich dachte, es sei noch ewig bis dahin, aber nun geht es bald los und ich kann ihn aus dem Schrank holen.
    Dazu werden wir aber noch "Das Weihnachtsgeheimnis" von Jostein Gaarder lesen und hören.
    Darauf freu ich mich am meisten. :)

    Ganz liebe Grüsse und einen tollen besinnlichen Adventsanfang wünsch ich Dir und Deinen Lieben.
    Melli

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich schön dein DIY- Adventskalender.
    Hier bin ich gerade dran, 48 Säckchen zu nähen *Puh* :)
    für die Halterung brauche ich noch die Hilfe meines Mannes...

    Aber es macht solchen Spaß, morgens immer in die leuchtenden Augen der Kinder zu schauen, wenn sie wieder ein Säckchen öffnen dürfen!

    ★Wünsche euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit,
    herzliche Grüße

    Sonja★

    AntwortenLöschen
  6. Eine wundervolle Idee und ebenso wundervolle Umsetzung. Vielen lieben Dank für die Anleitung. Zu schade, dass es in diesem Jahr bei mir dafür zu knapp wird, aber die Idee muss ich mir unbedingt fürs nächste Jahr vormerken.
    Eine schöne Vorfreudezeit
    wünscht
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ein ganz besondere Advnetskalender. Mit viele Liebe und Sorgfalt bedacht.Kompliement.

    Herzlich Conny

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)