Dienstag, 29. Juli 2014

Große Schneckenliebe.



Ich erzählte ja schon von der Schneckenleidenschaft unserer Kleinen und dass wir ihr aus diesem Grund eine Schneckenfamilie zum Geburtstag schenkten. 
Wir feierten wir in diesem Jahr zum ersten Mal auch mit ihren gleichaltrigen Freunden, statt "nur" mit der Familie. Und eine Freundin schenkte der Kleinen eine Umhängetasche, in welche die gesamte Schneckenfamilie den ganzen Tag umhergetragen wurde. 

Am späten Nachmittag fragte eine befreundete Mutter, was denn in der prall gefüllten Tasche sei und ich antwortete (ohne weiter darüber nachzudenken) "Schnecken!"
Der irritierte, leicht angeekelte Blick war unbezahlbar! 
Aber ich klärte sie dann natürlich auf.



Echte Schnecken dürfen von der Kleinen nur vorsichtig auf die Hand genommen werden.
Was viele nicht wissen ist nämlich, dass auch Schnecken ein Nervensystem besitzen und durchaus Schmerzen empfinden, wenn man zu unsanft am Gehäuse zieht oder absichtlich an ihre Fühler fasst.

Wenn es regnet geht die Kleine jedoch immer erfolgreich auf Schneckensuche. Meistens findet sie ein paar Bänderschnecken und darf sie in ein Glas mit Blättern legen. Aus dem Glas flüchten die Schnecken jedoch meistens sehr schnell und werden deshalb immer wieder in die Freiheit entlassen.

Freilebende Schnecken können zwischen 5 und 8 Jahren alt werden, wusstet ihr das?
Wenn sie nicht gerade von einem Vogel verspeist und vom Gärtner aufgespießt oder ertränkt werden. Letzteres ist in unserem Garten natürlich tabu. Bei der ausgeprägten Schneckenliebe unserer Kleinen ethisch und moralisch absolut unvertretbar!
Besonders, wenn man sich erst einmal in das Thema "Faszination Schnecke" eingelesen hat. 








Kommentare:

  1. Der Blick der anderen Mutter hätte ich sehen wollen :)
    Gegen Häuschenschnecken ist ja absolut gar nichts einzuwenden.... Und über Nacktschnecken reden wir in diesem Schneckensommer nicht...
    Herzlichst
    yase- die sich jetzt mal über Schnecken schlau macht. Ich weiss schon ganz viel über Tintenfische! Das ist auch unheimlich spannend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch grad gedacht :D Häuschenschnecke LIEBE ich. Die sind toll.Aber Nacktschnecken... Mit denen stehe ich auf Kriegsfuß, weil sie mir meinen ganzen Garte leergefressen haben und mir ständig fröhlich die Fendter vollschleimen :D

      Löschen
  2. Die Schmecken sind super!
    und das Thema ist hier auch ganz groß im Rennen!
    Aber daß die so alt werden können wusste ich nicht!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Mich faszinieren die Tierchen von kleinauf. Und so habe ich in meinen rheinischen Garten Weinbergschnecken aus der nordbadischen Heimat ausgesetzt, obwohl ich dort gegen die Nacktschnecken kämpfe, die vielen meiner Lieblingspflanzen zusetzen. Das versteh mal einer...
    Und Schneckenzüchterin war immer meine berufliche Alternative, wenn mir der Brotberuf auf den Senkel ging.
    Grüße an deine Kleine!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Halitha .....das ist so eine schöne Schneckenparade :O)
    auch die echte Schnecke hat es so gut :O) Wunderschöne Bilder sind das!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Schnecken ist wirklich sehr süß!
    Und den Blick der Mutter hätte ich auch gerne gesehen ;-)

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)