Mittwoch, 30. April 2014

Regenbogentücher.

Letztens beim Aufräumen und Wegsortieren fielen mir unsere Babymull- bzw. Spucktücher in die Hand. Ich dachte gleich an die Färbefarben, die ich noch zuhause hatte und färbte kurzerhand alle Tücher in allen großen Töpfen, die wir so zuhause hatten. Ich versuchte mich auch an Mischungen (orange, türkis und lila), aber außer lila wusch sich leider alles wieder zum Originalfärbeton heraus. Und die abschließende Wäsche verursachte ein paar bunte Flecken auf manchen Tüchern.

Aber trotzdem fand ich mein Werk ganz herrlich :)


Und natürlich fand nicht nur ich die Tücher ganz wunderbar, sondern auch die Mädchen, für welche die Tücher auch bestimmt waren. Es wurden Sandkästen, Wiesen, Meere, Wüsten, Betten und andere Fantasiewelten daraus. 

Die Regentage des Aprils waren wie geschaffen, um ausgiebig mit den Tüchern zu spielen oder sie sich um den Körper zu wickeln, auf den Kopf zu setzen, einen Umhang zum fliegen daraus zu knoten und so lange Haare wie Rapunzel zu haben. :)




Mittwoch, 23. April 2014

Familienportrait 2.0

Wie ihr wisst, filze ich am Esstisch, der gleichzeitig als Kreativbereich, Arbeitsplatz und Familienmittelpunkt dient. Oft sitzen die Kinder fasziniert neben mir und liegen mir in den Ohren, dass sie das alles auch unbedingt mal machen wollen. Und natürlich bekommen sie auch hier und da die Möglichkeit sich selbst daran zu probieren. "Mama du musst mir unbedingt beibringen, wie man das macht, damit ich das alles auch mal so hinkriege wie du!", sprach die Große und wollte unbedingt auch ein Familienportrait filzen. Und zwar uns vier - für ihren Papa. 
Ich half ihr lediglich bei den Köpfen, den Rest machte sie selbst. 




Ich war ziemlich begeistert, wie souverän sie das machte und fand ihr Familienportrait soooooooooooo wunderschön! Wir rahmten es noch gemeinsam und die Große klebte eine Liebesbotschaft an das Glas.
Dann schaute ihr Familienportrait an....

....und war unendlich frustriert, weil sie es hässlich fand. 
Ich versuchte ihr zu erklären, dass das Legen und Filzen von Wollbildern viel Übung braucht und dies ja schließlich ihr erstes war - aber es half alles nichts.

Die Große ist mir ja sehr ähnlich (besonders was ihre extremen Gefühlslagen anbetrifft) und ich konnte sehr gut nachfühlen, was da gerade in ihr vorging - wie sich die große Euphorie und die vielen Bildern im Kopf irgendwie in Luft auflösten. Dass ihr Bild trotzdem ganz wunderbar geworden war - eben weil da so viel Freude, Mühe Und Liebe drin steckte - das kann sie erst jetzt, ein paar Wochen später sehen.

Und so darf das Bild trotzdem ihr Fensterbrett schmücken.  





Freitag, 4. April 2014

Freitagsrebus bei Bimbambuki

Kennt ihr das wöchentliche Bilderrätsel bei Bimbambuki?
Heute dufte ich mir ein Rebus ausdenken und vielleicht habt ihr Lust mitzuraten?
Unter allen richtigen antworten verlose ich heute Abend ein Bienchen sowie eine kleine gefilzte Fee :)

Habt einen schönen Tag!