Freitag, 4. September 2015

15 Wochen schwanger

 Ich möchte die Schwangerschaft mit unserem dritten Kind gern hier auf dem Blog festhalten und ich freue mich, wenn ihr mich begleitet :)
Die Stichpunkte ganz unten habe ich von Julia übernommen, die gerade ihr zweites Baby erwartet :)
Vielleicht erwartet ihr auch gerade ein Baby und habt Lust eure Erfahrungen zu teilen?

***

Diese Schwangerschaft begann recht ungewöhnlich.
Meine Mutter rief mich an und erzählte mir von einem Traum, den sie gehabt habe: Ich stand vor ihr, in einem hochgeschlossenen, sehr weiten, weißem Kleid und sagte zu ihr: "Mama, ich bekomme ein Baby!"
Ich war eigentlich noch einige Tage von einem möglichen Schwangerschaftstest entfernt, testete dann aber doch und es erschien tatsächlich eine ganz leichte, zweite Linie.
Aufgeregt und ängstlich war ich und Herr Halitha hat mich in dieser Zeit tapfer ertragen.
Meine Ängste und Zweifel, ob diesmal denn alles gut ginge.
Aber der Traum meiner Ma gab mir seltsamerweise richtig viel Hoffnung.
Denn so einen Traum hatte sie noch nie.
Auch meine Oma rief mich ein paar Tage später an (bis dahin wusste noch niemand außer uns, dass ich wieder schwanger war) und fragte, ob ich denn irgendetwas wisse, ob ich beim Arzt gewesen sei. So etwas hatte sie mich noch nie gefragt! Mit der krönenden Frage, ob ich vielleicht schwanger bin. 
Und ich wollte und konnte sie nicht anlügen und so war sie die Erste, die es erfuhr, ehe wir es dann allen Familienmitgliedern mitteilten.

Meine Angst vor einer Fehlgeburt war riesengroß.
Das Vertrauen in meinen Körper und auch mein Bauchgefühl waren tief erschüttert.
Mein Frauenarzt hat mich (und uns! Herr Halitha kam zu jedem Termin mit) immer unterstützt und sehr viel Verständnis gehabt. Als wir das Herz unseres Babys schlagen sahen, mussten wir beide weinen. Überhaupt habe ich jedes mal vor Erleichterung weinen müssen, wenn ich unser Baby lebendig auf dem Ultraschallbildschirm sehen konnte. Ich rechnete jeder Zeit damit, dass unser Februarbaby nicht mehr lebt und sprach täglich zu ihm.
Bis heute nehme ich mir sehr viel Zeit, die Hände auf den Bauch zu legen und in mich hinein zu horchen. 

Ultraschallbilder aus der 6. bis 11. Schwangerschaftswoche.

Den Mädchen haben wir es auch ziemlich früh erzählt. Bereits in der 7. Woche, als wir wussten, dass unser Baby einen Herzschlag hat und am richtigen Ort sitzt.
Sie freuen sich unheimlich auf ihren Bruder oder ihre Schwester und diese Freude ist unheimlich ansteckend und bereichernd. Nachdem ich den großen Altersunterschied zu Anfang schade fand, bin ich inzwischen so glücklich, wie bewusst die beiden diese Schwangerschaft mit uns erleben dürfen.
Dass wir das überhaupt noch einmal erleben und und unsere Familie wachsen lassen dürfen!




Wie weit bin ich: 
15. Schwangerschaftswoche (14+6)

Bauchumfang: 104cm (+9 cm)

Der beste Moment diese Woche: Den wachsenden Bauch zu sehen und die Gebärmutter immer häufiger "im Weg" zu spüren. Auch wenn ich noch keine Kindsbewegungen spüre, macht sich das Baby bemerkbar <3

Ich vermisse: Nichts. 

Heißhunger auf: Alles, was ich nicht mehr vertrage. Fleisch, Deftiges, Milchprodukte. Aber es ist okay. Ich entdecke jetzt die vegane Vielfalt! ;)

Wehwehchen: Die Übelkeit ist noch nicht ganz verschwunden und mein Kreislauf hat noch nicht ganz seine alte Form, aber es geht mir deutlich besser als in den letzten Wochen, wenn ich auf die Signale meines Körpers achte.
Ich freue mich: Auf den Herbst. Ich mag alle Jahreszeiten, aber den Herbst am allermeisten! 

    13., 14. und 15. Schwangerschaftswoche




Kommentare:

  1. Ach, die Träume! Ja, irgendwie ist da wohl eine Verbindung mit den kleinen Wesen in uns. Ich habe heuer leider schon ein Kindlein verloren - und wusste es durch einen Traum leider schon bevor es gewiss war. Ich bin mir nicht sicher, ob ich schon Kraft genug habe alles von dir in nächster Zeit zu lesen. Manches tut einfach noch zu sehr weh. Ich schick euch die allerbesten Wünsche!!!

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft! Deine Ängste und Zweifel kann ich gut verstehen. Nach meinem Sternenkind bin ich ziemlich schnell wieder schwanger geworden, diesmal hatte ich zum Glück ein gutes Bauchgefühl und konnte die Schwangerschaft richtig genießen.

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Gratuliere!
    Ich war gerne schwanger, habe alle drei Schwangerschaften gut erlebt. Bei uns gingen die Komplikationen nachher los - aber man sucht sich das alles ja nicht aus...
    Alles Luebe für Euch
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich den guten Wünschen an. Habe auch ein Sternenkind und verstehe die Dankbarkeit, wenn alles gut geht!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön! Freue mich sehr für Euch! Und total hübsche Klamotten hast Du, hihi, muss man ja auch mal erwähnen. ;) Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Halitha,
    wie wunderbar! Auch wenn ich nicht sehr fleißig kommentiere, hat mich Dein Beitrag sehr berührt, in dem Du von den Fehlgeburten berichtet hast und es gar nicht so klang, als ob die Hoffnung auf ein weiteres Kind noch sehr groß ist.
    Ich freue mich sehr, sehr für Dich, dass es jetzt geklappt hat!
    Deine Ängste kann ich verstehen - sie werden besser werden. Ich bin jetzt in der 39. Woche mit unserem 4. Kind und ich hatte vor diesem Kind eine Fehlgeburt und natürlich war die Angst am Anfang groß.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Schwangerschaft!

    Liebe Grüße
    Lilo

    PS: Aber Deinen Bauchumfang kann ich Dir ja schier nicht glauben!!!! *lach* Ich habe aktuell 99 cm und komme mir vor, wie ein Ballon und Du bist doch so schlank!!!! :)

    AntwortenLöschen
  7. so ein wunderschönes Familienbild hat deine Tochter gemalt. Schön, dass es dir und dem Bauchzwerg gut geht. Es freut mich sehr für euch, dass es nochmal geklappt hat. Alles Gute

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt und freue mich sehr über ein paar ehrliche Worte :)
(Kommentare werden erst moderiert, nicht wundern!)